Eine Idee der Familie Markgraf

Die Rainer Markgraf Stiftung

Die enge Bindung zur Region und die Verantwortung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im eigenen Unternehmen inspirierten die Familie Markgraf zur Gründung einer Stiftung. Diese Idee setzte Rainer W. Markgraf mit der Gründung seiner Stiftung am 1. Juli 2014 um. Die Stiftung trägt nicht nur seinen Namen: Im Stiftungszweck findet sich auch sein Interesse an Bildung, Wissenschaft und Forschung wieder. So fördert die Stiftung  Aus- und Weiterbildungen durch Stipendien, unterstützt Bildungseinrichtungen und engagiert sich für die infrastrukturelle Entwicklung der Regionen Oberfranken und Oberpfalz.

Mit der Gründung 2014 brachte Rainer W. Markgraf 66,8 Prozent der Anteile an der Bauunternehmung Markgraf in die Stiftung ein. Seine Witwe Irene Markgraf brachte die verbliebenen 33,2 Prozent im Sinne der Familie Markgraf 2017 in die Stiftung ein. Damit hält die Rainer Markgraf Stiftung 100 Prozent der Anteile an der Bauunternehmung. Der Fortbestand des Bauunternehmens Markgraf mit über 950 Arbeitsplätzen ist damit gesichert und das Vermögen der Stiftung gestärkt.

Der übergeordnete Wille von Rainer W. Markgraf und der Familie Markgraf zur Errichtung einer Stiftung war der langfristige Erhalt der Bauunternehmung. Dies geht aus der Präambel der Stiftungssatzung hervor. Deshalb prägt auch das unternehmerische Denken und Handeln der Familie Markgraf weiterhin die Entscheidungen der Rainer Markgraf Stiftung sowie die Unternehmensführung der W. Markgraf GmbH & Co KG.

 

www.markgraf-bau.de

Design & Programmierung www.feuerpfeil.de